Projekt Reflow-Ofen: Einbau einer weiteren Heizröhre

So, nachdem von mir lange nichts mehr zu hören war, melde ich mich zurück. Und zwar bin ich nun dazugekommen eine der ausgebauten Röhren in den Ofen zu implantieren, somit hat sich die Leistung um 500W erhöht.

Und so habe ich es angestellt:

Ein etwa 20mm großes Loch wurde  zwischen die beiden Röhren gebohrt.
Schritt 1: Loch/Löcher bohren.

Schritt 1: Natürlich müssen erst einmal Löcher in den Ofen gebohrt werden.

Da die einzubauende Röhre kleiner ist als der Ofen müssen „Böcke“ /Adapter hergestellt werden, ich/wir (in Kooperation mit meinem Vater, danke an dieser Stelle!) haben uns entschlossen die Röhre mittig zu platzieren, also dass sie auf beiden Seiten gleich weit herausguckt.

Blech wurde abgekantet und mit einem Loch für die Röhre versehen.
Schritt 2: Blech wird mit Loch versehen (Adapter 1).

Schritt 2: Dazu wird zunächst ein Adapter gefertigt, hierfür wird ein Blech zurechtgeschnitten und mit einem Loch versehen.

Dieser erste Adapter wird von innen befestigt, daher später mit zwei schrauben von innen angeschraubt.

Als Grundlage dient das Blech des anderen Ofens, welcher ja komplett auseinandergenommen wurde, dieses hat sogar schon eine Kante, welche nur noch ein wenig umgebogen werden muss.

Blech wird im Schraubstock abgekantet.
Schritt 3: Adapter 1 wird abgekantet.

Schritt 3: Und genau das passiert in diesem Schritt.

Das Blech wurde noch etwas zurechtgeschnitten und dann am Schraubstock abgekantet, rechts und links zur Stabilisierung und hinten und vorne zur Befestigung.

Man beachte auch die gefeilte Kontur, das Loch wurde nämlich noch ausgefeilt, damit die Röhre festsitzt und sich nicht dreht.

Adapter ist fertig abgekantet und ist mit zwei Schrauben an dem Ofen befestigt.
Schritt 4: Adapter 1 wird montiert.

Schritt 4: Der Adapter wird dann, wie oben beschrieben, mittels zweier Schrauben im Ofen befestigt.

Kurz mal testen, ob die Röhre passt: Alles ok, Röhre sitzt und rutscht nicht.

Allerdings muss die Röhre zur Montage durch die andere Seite eingeschoben werden, weshalb man nicht noch einen Adapter auf diese Art benutzen kann.

Adapter 2 wird ähnlich wie Adapter 1 gefertigt aber von außen montiert.
Schritt 5: Adapter 2 von außen befestigt.

Schritt 5: Daher wird zunächst, ähnlich wie bei Adapter 1, ein „Böckchen“ gefertigt, aber dann von außen montiert.

Das bedeutet leider, dass man ein größeres Loch in den Ofen schneiden muss. Hierfür wurde eine Flex benutzt und der Rest per Blechschere und Feile (vor allem wegen des rechteckigen Loches).

Adapter 2 mittels dreier Schrauben von außen montiert.
Schritt 6: Auch Adapter 2 ist fertig und die Röhre montiert.

Schritt 6: Nun kann auch der Adapter 2 befestigt werden, wie zu sehen kommt der „Bock“ von außen.

Die Röhre ist nun befestigt und hat kein Spiel, daher alles super 🙂

Was nun noch gemacht wurde, ist ein kleines Blech um das große Loch, was für den zweiten Adapter benötigt wurde, abzudichten.

Die linke Seite des Ofens: man erkennt die Röhre mittig, welche durch ein zurecht geschnitten und gebogenes Blech geschützt ist.
Endergebnis: Linke Seite des Ofens.

Dieses wird einfach von außen auf den Ofen geschraubt.

So hier dann noch die rechte Seite des Ofens nach dem Umbau, der Vollständigkeit halber 😉

Demnächst folgt dann die Konstruktion der Regelung, beziehungsweise noch die Verkabelung des Ofens (Crimpzange für Kabelschuhe ist schon auf dem Weg 😉 ).

Kan erkennt die mittig eingebaute Röhre, sowie die Schrauben der befestigung des Adapters auf der innenseite.
Endergebnis: Rechte Seite des Ofens.


[Update]:

Mittlerweile gibt es einen weiteren Teil der Reihe: „Selbstbau Reflow-Ofen“.

Ein Gedanke zu „Projekt Reflow-Ofen: Einbau einer weiteren Heizröhre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.